21.12.2017 Erster Platz für Implisense beim Gründerszene Wachstums-Wettbewerb 2017/2018

Implisense, Preisträger aus Runde 2/2011, wurde Sieger der neuen Kategorie des Gründerszene-Wachstums-Wettbewerbs für besonders wachstumsstarke Unternehmen aus dem Bereich „Software/SaaS“. In der Gesamtwertung über alle Kategorien belegt Implisense den zwölften Platz. Damit befindet sich das Start-up aus Berlin mit seiner automatischen Kundensuchmaschine im oberen Viertel der Top 50 wachstumsstärksten Unternehmen der deutschen Digitalbranche.

„Wir sind stolz auf dieses Ergebnis“, so Geschäftsführer Dr. André Bergholz, der die Auszeichnung zusammen mit CTO Hannes Korte bei der feierlichen Preisverleihung am 30. November 2017 im Heimathafen Neukölln in Berlin entgegennahm. „Das sehr gute Abschneiden in diesem Ranking freut uns besonders, weil es zeigt, dass innovative Ideen, kontinuierliche Produktverbesserungen und ein enger Kontakt zu Forschung und Kunden zum Erfolg junger Unternehmen in Deutschland führen können.“

Teilnahmeberechtigt am Gründerszene-Wachstums-Ranking waren alle Digitalunternehmen, die im Jahr 2014 mindestens 10.000 EUR Nettoumsatz erwirtschaftet haben. Die Rangfolge der teilnehmenden Unternehmen wurde anhand der durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate (CAGR) der vergangenen drei abgeschlossenen Geschäftsjahre (2014-2016) berechnet. Das Ranking wurde zum dritten Mal durchgeführt, um das Bewusstsein für deutsche Digitalunternehmen zu erhöhen und durch vergleichbare Daten eine Übersicht über die Digitalszene zu schaffen.

Implisense ist ein Big-Data-Analytics-Start-up aus Berlin, das einen Firmenatlas als Lösung zum Firmen-Scoring, für Echtzeit-Monitorings und für Marktanalysen sämtlicher Firmen in Deutschland anbietet. Die Inhalte des Atlas basieren auf öffentlichen Daten, die durch den Einsatz verschiedener textanalytischer Verfahren zu Firmenprofilen angereichert werden. Die kompakte Darstellung der Aktivitäten einzelner Firmen wird durch semantische Methoden aus freien, aber oft unübersichtlichen Quellen gewonnen, anschließend in die bestehenden Inhalte integriert und für den Interessenten anschaulich dargestellt. Begleitet wird der Prozess von statistischen Berechnungen, um automatische Firmenvergleiche und Auffälligkeiten für die verbesserte Kundenfindung in die Darstellung einfließen zu lassen.

Weitere Informationen: