03.02.2017 trinckle 3D kooperiert mit Conrad Electronic

trinckle 3D, Preisträger des „Gründerwettbewerb – IKT Innovativ“, konnte Anfang 2017 mit dem Elektro-Fachhändler Conrad Electronic einen vielversprechenden Partner finden, der den 3D-Druck-Service des Start-ups auf seinem Serviceportal integriert. Die mehr als 16 Millionen End- und Geschäftskunden von Conrad können damit ab sofort individualisierte 3D-Objekte über die auf der Conrad Webseite erreichbare Online-Plattform von trinckle 3D entwickeln lassen. Endverbraucher sowie gewerbliche und professionelle Nutzer können ihre 3D-Modelle hochladen und entscheiden, welche Werkstoffe genutzt werden sollen. Die Modelle werden automatisch auf die Druckbarkeit geprüft, bei Bedarf repariert und anschließend dem Kunden zugeschickt.

Das Team von trinckle 3D kommt aus Berlin und ist Preisträger  der Runde 01/2012 des „Gründerwettbewerb –IKT Innovativ“. Seit Ende 2012 betreibt das Start-up einen 3D-Druck-Service mit einem Online-Marktplatz. Auf diesem können sich Nutzer untereinander austauschen und sich von neuen Ideen inspirieren lassen. Durch die Zusammenarbeit vieler User wird das Angebot von 3D-Modellen stetig verbessert und einem breiten Kundenstamm zur Verfügung gestellt. Eine Kooperation mit einem großen Vertriebspartner ermöglicht es dem Start-up enorme Wachstumspotenziale auszuschöpfen.

Der 3D-Druck nimmt in vielen Branchen eine zunehmend wichtige Rolle ein. Durch die individuelle Anfertigung mit unterschiedlichen Materialen können zum Beispiel Ersatzteile sowie individuelle Komponenten für Maschinen oder Prototypen kostengünstig hergestellt werden. Die Online-Plattform und der Druck-Service von trinckle 3D ermöglichen privaten und professionellen Einzelstückfertigung zu niedrigen Herstellungskosten.