13.04.2017 Smart Reporting sichert sich Millionenbetrag

Smart Reporting, Preisträger aus Runde 1/2015 des „Gründerwettbewerb – IKT Innovativ“, konnte sich kürzlich Investitionen in Millionenhöhe sichern. Zu den Investoren zählen unter anderem die Sparkassen-Innovations-Beteiligungsfinanzierungsgesellschaft Rheinland-Pfalz und der niederländische Investmentfond Cascara Ventures.

Mit den Investitionen werden die Gründer von Smart Reporting zum einen den Vertrieb weiter ausbauen und in die USA expandieren. Zum anderen ist ein zweiter Standort in Kaiserslautern geplant. Hier ist auch Kooperationspartner Empolis ansässig, ein IT-Unternehmen, das auf die Analyse großer Datenmengen spezialisiert ist.

Das Münchner E-Health-Start-up Smart Reporting unterstützt Ärzte bei der Erstellung von Befunden. Bisher ist das Verfahren nicht standardisiert und nimmt einen Großteil der Zeit von Ärzten in Anspruch. Das Start-up hat eine Online-Software entwickelt, die spezifische Checklisten für bestimmte Untersuchungen anbietet, wie beispielsweise für eine MRT des Kniegelenks. Diese Checkliste enthält alle relevanten Punkte und Klassifikationen, die für den Befund notwendig sind. Während der Arzt die Checkliste ausfüllt, wird parallel ein vollständiger, leitliniengerechter und gut strukturierter Befundtext erzeugt, der in alle lokalen Systeme importiert werden kann. Ist sich der Arzt bei einer Entscheidung unsicher, kann er sich zusätzliche Hintergrundinformationen, Skizzen oder Bildbeispiele von Verletzungsmustern anzeigen lassen.

Weitere Informationen: