13.07.2017 Comnovo wird von Linde Material Handling übernommen

Das Gründerteam aus Dortmund hat ein Assistenzsystem zur Kollisionsvermeidung entwickelt, das beispielsweise auf Baustellen oder in der Logistik zum Einsatz kommt. Mit Hilfe eines Funksignals bestimmt die Technologie den Abstand zwischen mobilen Maschinen und Personen in deren Umkreis. Linde MH wird mit dem Kauf des Start-ups das eigene Angebot um innovative Sicherheitslösungen erweitern. Denn gerade im Umgang mit Flurförderzeugen – Transportmittel, wie Gabelstapler oder Hubwagen, die meist innerbetrieblich zum horizontalen Transport von Gütern eingesetzt werden – gibt es nach wie vor viele Unfälle.

Das Fahrzeugortungssystem von Comnovo warnt mittels Signaltönen oder Vibration vor anderen Fahrzeugen in der Nähe. Die innovative Technologie kann dabei auf zehn Zentimeter genau durch Palettenladungen, Rolltore und sogar Wände Objekte erfassen. Häufig werden die Comnovo-Lösungen bei Gabelstaplern verwendet, die Technologie kann aber auch im Forstbereich und bei Industriefahrzeugen wie Radlader oder Industriekränen eingesetzt werden.

Comnovo Geschäftsführer Dr. Andreas Lewandowski erklärt: „Beim Auto kennen wir unterschiedlichste Assistenzsysteme wie Abstandsregelung, Kollisionswarnung oder Navigation bzw. Ortung. Wir haben dies auf die Herausforderungen in der Intralogistik übertragen – also auf einen Bereich, der durch ständig steigende Warenströme und damit immer komplexere Abläufe geprägt ist.“

Das Start-up erhielt Frühphaseninvestments vom High-Tech Gründerfonds (HTGF), SeedCapital Dortmund und Acquarium Partners und konnte dadurch das Unternehmen in den letzten Jahren auf- und ausbauen. Mit dem Kauf durch Linde MH hat das Start-up nun den erfolgreichen Exit geschafft.  

Weitere Informationen: