31.03.2017 accu:rate beim 1st BMVI Startup-Pitch ausgezeichnet

Am 29. März 2017 fand der 1st BMVI Startup-Pitch für innovative Ideen aus dem Bereich Mobilität statt. Unter den drei Gewinnern war auch accu:rate aus München, Preisträger aus Runde 2/2014. accu:rate hat die Software crowd:it zur Analyse von Personenströmen entwickelt. Das Programm ermöglicht eine realitätsnahe und robuste Vorhersage von menschlichen Bewegungsmustern und berücksichtigt dabei auch psychosoziale Eigenschaften. Die zwei weiteren Preise gingen an DAVY (Berlin) und RailWatch (Bonn). Außerdem hat sich NAVENTIK, Hauptpreisträger aus Runde 1/2016, vor der hochkarätigen Jury präsentiert.

Alexander Dobrindt, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, übergab den Gewinnerinnen und Gewinner die Preise. 32 Gründer-Teams und Start-ups hatten zuvor jeweils drei Minuten Zeit, die Jury für ihre digitale Geschäftsidee zu begeistern. ‎Gewinnen konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer neben wertvollen Unternehmenskontakten auch 10.000 Euro und die Aussicht auf eine weitere Förderung aus dem mFUND des BMVI. Zur Jury gehörten unter anderem Martina Koederitz (Vorsitzende der Geschäftsführung der IBM Deutschland), Ronald Pofalla (Vorstand Infrastruktur der Deutschen Bahn AG) und Frank Thelen (VOX-Löwe, europäischer Seriengründer, Technologie-Experte und Frühphasen Investor).

Bundesminister Dobrindt: „Beim 1st BMVI Startup-Pitch haben wir kreative Köpfe mit erfahrenen Investoren und Managern zusammengebracht. Dabei haben die Gründer und Startups eindrucksvoll gezeigt: In der deutschen Gründerszene entstehen die besten Ideen für die Mobilität 4.0. Mit der Aussicht auf eine Förderung aus unserem mFUND erhalten die Start-ups jetzt die Chance, ihre Ideen weiterzuentwickeln und die Marktreife ins Auge zu fassen. Insgesamt stellen wir mit dem mFUND 100 Millionen Euro zur Förderung digitaler Innovationen bereit - und schaffen damit das beste Ökosystem für Mobility-Startups.“

Weitere Informationen: